Morgen,den 25.12.2013

ist hier der Hauptweihnachtstag mit Bescherung und allem drum und dran,wie bei uns,aber viiiiiiel bescheidener.Von meinen Angestellten weiß ich,daß nur die Kinder beschert werden und eben hauptsächlich nur mit Nützlichem,also zB Klamotten,estwas Süßigkeiten, und damit wars.Für die Menschen aus den Bergen ändert sich eigentlich gar nichts!Sie haben nichts…!

Leider hab ich erst heut rausgekriegt,daß die Vertretung meiner Pharmakrankenschwester,Layda, eine waschechte Mangyan ist;jetzt verheiratet mit einem Philippino,ein Kind und mir von Anfang an „anders“ vorkam.Verdammt,hab ich einfach zu spät gespannt.Hab aber auf der Heimfahrt doch einiges Interessantes erfahren können:zB über die Bestattungsrituale. Die Mangyan graben ihre Toten nach einem Jahr wieder aus,wickeln sie ein,begraben sie wieder und machen dann ein Freudenfeste.Sie sind zwar alle „bekehrte“ Katholiken,Layda hat sich aber darüber sehr zurückhaltend ausgedrückt!Schade,aber ich bin jetzt doch sehr neugierig geworden!Ich versprech:ich bleib dran!

Zurück zu Weihnacht:

Heute normaler Arbeitstag,ruhig,71 Patienten,Jessika,meine Interpraterin und Chefin ihrer Truppe,hat heut Geburtstag.Gestern hatte sie ein Huhn gekauft und es am Abend zusammen mit ihren Kolleginnen gemeuchelt,ich mußte es fotografieren.

DSCF0281

Aus diesem Huhn und Nudeln -hier sehr teuer (das Weihnachtsessen unsrer Köchin besteht zB aus Spagetti und Soße,hier eine Ausnahmsdelikatesse)-hat sie einen großen Kübel Eintopf kochen lassen und heut an alle Patienten

 

DSCF0292

DSCF0294

verteilen lassen,dazu Reiskuchen,gar nicht billig für sie.Für die Bergbewohner,die ganz schüchtern drangingen,WIRLKICH ein Weihnachtsfest!Also,ich hab schon tolle Weiber als Mitarbeiterinnen (sie veteilen oft ihr eigenes Essen an die Mangyans)!!!Wir waren heut auch in einer schönen,hügeligen Vorgebirgsgegend,irgendwie idyllisch mitvorüberziehendem Wasserbüffelgespann,

DSCF0302

stiller,schwebender Hitze und gelegentlich ein wenig Wind,am Horizont ein kahler,grüner Berggipfel,von dem ich mir vorstellen könnte mit dem Paragleiter hierher runter zu

fliegen…Gelegentlich hat man Luft für solche Gedanken.Heut war so ein Tag,für mich jedenfalls. Trotzdem knallen dann zwei Notfälle -in der Prärie,am A…der Welt und ein Krankenhaus,denk ich dann- rein.Hab keine Lust,sie zu beschreiben,sie gingen gut,vielleicht mal später.Aber sie waren auch gut,um sich nicht zu wohl zu fühlen…

„Zu Haus“ war Aufbruchstimmung:Alle sind für eine Woche in Urlaub,ich übrigens auch.Ich freu mich (bin ja auch nicht mehr der Jüngste „grins“)!Herzliche Umarmungen;die Weiber denken natürlich…und recht haben sie!!!Aber vorher mußte Jessika noch ein Weihnachtsfoto von mir machen. DSCF0307

Da ich -selbstgewählt- an Heilig Abend immer allein zu Haus bin (Kinder weit weg und bei der Mutter),mach ich mit Selbstauslöserjedes Jahr eine Aufnahme (mehrere vergebliche) und schick sie an meine Freunde (furchtbare Prozedur-versucht mal,auf einem gestapeltem Buchhaufen einen Selbstauslöser zu betätigen,innerhalb von 10 Sekunden in eine Sitzposition unter dem kerzenbeleuchteten Weihnachtsbaum zu kommen,mit einem Glas Wein in der Hand und entspannt zu lächeln…-).Das war heut ganz anders:4 Aufnahmen von Jassica vor blühenden Orchideen..und eine häng ich euch als Weihnachts-und Neujahrsgruß dran!!!

Und jetzt hock ich meinem Zimmer,tipp den Bericht rein,nein eigentlich sprech ich mit euch,eigentlich ganz schön:hab mir heut eine Kerze gekauft,brennt gard -sie hatten nur giftgrüne-

daneben steht eine Glakugel vom Aldi,mit einem Engel drin und LED Leuchte mit wechselnden Farben.Hab ein paar mitgenommen,weil ich weiß,daß die Philippinos so etwas mögen…und jetzt hock ich vor meiner letzten,werd sie morgen Jessica zum Geburtstag schenken,erst morgen,weil ich sie heut auf meinem Tisch haben will.Ich bin wohl schon senil,oder doch nur einfach kitschig oder hab einfach nur Heimweh nach der heimischen Weihnachtsromantik!???

Ja,noch was Tolles:Anecita,unsre Haushaltshilfe,müßte eigentlich im Urlaub der Belegschaft das Haus rundum bewachen,hab ich heimgeschickt,zu ihrer Familie.Dafür hat sie mir heute ein Abendessen der Spitzenklasse serviert:Hummer

IMG_0215

,…gottseidank noch ein paar Schweinsknöchelchen…“smile“.Das ist solch eine Sauarbeit,das bißchen Fett und Fleisch reuszukriegen…ich habs ihrzuliebe auf mich genommen.Nur nebenbei,falls ihr nicht grad absolute Feinschmecker seid:verzichtet drauf!Nehmt die Schweinsköchelchen!

Trotzdem: Es war einfach toll von Anecita,daß sie mir was Besonderes kochen wollte:nochmals,tolle Weiber!

Ja,und morgen werd ich auf eine kleine Insel aufbrechen.Dh,Anecita setzt mich in den richtigen

,irgendwann vorbeikommenden Kleinbus zum Wohnort von Jessica,deren Mann mich dann mit einem Motorboot zu einer kleinen Insel fahren soll.Der Wind geht grad ziemlich stark.Jessica meint aber,es sei harmlos.

Gut,seis drum.In dem Kaff,in dem sie wohnt,soll es ein Internetcafe geben.Auf der Insel „könnte“ es Internet geben.Mit anderen Worten,es könnte sein,daß ich diesen Bericht, und den der vergangenen Tage,erst in einer Woche abschicken kann.

Ich wünsch euch allen schöne Feiertage.Ihr müßt euch nicht bescheiden,wenn ihr diesen Bericht lest.Falls aber das Essen nicht so gut schmecken sollte,falls das Weihnachtsgeschenk nicht grad so ausgefallen ist,wie ihr euch es vorgestellt habt:denkt dran,daß es euch allen doch saumäßig gut geht.Daß ihr nur Glück gehabt,nicht in einer Berghütte,auf gestampftem Boden,verraucht durcht das offene Feuer,mit zehn oder zwölf Familienmitglieder in einem Raum,von einem vollen Bauch träumend,trauernd um die Kinder,welche euch schon weggestorben sind,und und und,daß ihr nur Glück gehabt,nicht in soch eine Umgebung geboren worden zu sein…ihr,wir,nochmals, haben nur Glück gehabt.Es wird Zeit,daß wir alle wieder bescheidener werden.

Zwischen dem Schreiben hab ich ein wenig Musik gehört,aus dem Smartphone-hab ich erst vor zwei Tagen entdeckt…-,eigentlich ein recht schöner Weihnachtsabend mit euch!

Ich denk an all die Lieben,die ich hab;an all die Patienten und Bekannten,die hier dabei sind,die mir auch schreiben;an solch einem fernen Abend ist man einfach froh über nahe Gedanken.

Gute Nacht!

 

24.12.2013 Heilig Abend

21 Uhr,bei euch 2 Uhr nachmittags:das Einkaufsgerenne hat wohl aufgehört und es wird langsam

still auf den Straßen…kalt ists wahrscheinlich und schön gemütlich zu Hause…

Hier: wohl immer noch fast 30 Grad, Karaoke plärrt,die Kinder singen im Chor vor den Häusern,wunderschön und unermüdlich,um ein wenig Geld abzustauben;eine unbeschreibliche Mischung mit waberndem Geräuschspiegel…

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu

  1. Andrea sagt:

    ….heute 1.Weihnachtsfeiertag…wir haben uns grad ein Frühstücksei gegönnt. Wir sitzen drin, draussen sind es ca 10 Grad, stürmisch, regen! Ich bin froh das wir nicht viel essen müssen. Wir machen’s uns gemütlich….. Auf ne kleine Insel würd ich allerdings jetzt auch gern fahren, ich wünsch ihnen gute Erholung…leider kann ich keine Bilder sehen, ich denke die kommen nach,….darauf freu ich mich! 🙂
    herzlichste Grüße Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.