Sonntag,18.November 2012

Gruess euch!

Keine Angst,es geht mir gut.Ich bin hier am A… der Welt,mit meinem Laptop und Internetstick hab ich keien Empfang und Bilder gehen ueberhaupt nicht raus! ZZt schreib ich wieder mal auf einer englischen Tastatur-wie Ihr unschwer erkennen werdet.

Die Ereignisse haben sich etwas ueberschlagen: seit vorgesternist mein Team nicht mehr abends im Hospital Buda,sondern wir sind umgezogen in die Berge,in einen kleinen Ort und  hier bei einer „Captain“ (Buergermeisterin) untergekommen.Wir versorgen hier in den Bergen einzelne Ortschaften,wie zuvor,aber es waere zu weit und zu abgelegen,um abends nach Buda zurueckzukehren.

Wir sind hier sehr einfach in ihrem Haus untergebracht aber liebevoll;leben,wenn wir da sind mitten unter ihrer Restfamilie und den vielen Angestellten (viele nette junge Frauen,die seeehr gerne Mailkontakt mit Deutschen haetten…keine Lust???),ganz selbstverstaendlich -fuer uns unvorstellbar aber nachahmenswert(!!!)- ; die Philippinos haben einfach viel niedrigere Hemmschwellen,alles auch viel Privates,laeuft oeffentlich ab,alle hoeren und sehen zu,keiner stoert sich dran (ausser ich: ich finds zB unmoeglich,wenn sich bei einer Patientenuntersuchung irgendwelche Leute dazustellen und ganz aufmerksam zuhoeren und -sehen…,ich scheiss die dasnn immer an…,und keiner verstehts dann…“s“ aber ich kann einfach nicht aus meiner Haut…!),es ist aber auch aber immer mehr  angenehm und ich werd noch hemmungsloser,als ich schon bin „ggg“;na,nicht ganz…

Irgendwie krieg ich die letzten Tage gar nicht mehr zusamme,es war einfach zu viel zu tun und es geht fast im Minutentakt: vorgestern 149 Patienten (wir muessen Statistik machen,deshalb weiss ichs so genau),gestern 174 und heute-tiiiief und erleichternd Luft holen,da Sonntag, nur 102 Patienten.Ich will mich jetzt nicht hervortuen,aber es geht einfach stundenlang Schlag auf Schlag ganz konzentriert zu;ich bin bemueht,keine Fehler zu machen,besonders gegen Ende zu.Gottseidank hab ich eine „Interpraterin“,welche meine Anweisungen (wie Diaet bei Magenschleimhautentzuendungen- ganz haeufig,weil sie alle scharf essen und weil sie Kaffee selbst anbauen-wenig aber genug und der billiger ist als Tee ((echter Hochlandbiokaffee))-;oder wie man Inhalationen macht oder…) schon waehrend meiner Untersuchung macht.Wenn der taegliche Regen aufs Blech-oder Holzdach-prasselt,horch ich halt das Baby pro forma ab,dass die Mutter das Gefuehl hat,es passiert was,stellt sie schon die Fragen,welche ich fuer wichtig halte,zB,wann hustet das Kind,wie lang,wie stark,wie oft,und danach richtet sich die Therapie.Sie hat inzwischen die Erfragung der Vorgeschichte schon total drauf (mein alter Chef in der Kinderklinik sagte immer: 90% aller Erkrankungen kann man durch die Erhebung der Vorgeschichte diagnostizieren und ich kann das nur im Lauf der Jahre bestaetigen und es kommt mir hier  sehr zu Gute),wir sind ein sehr gut eingespieltes Team und nur so kann man das alles gut bewaeltigen!Aber trotzdem weiss ich genau,dass mir natuerlich wahrscheinlich einiges durch die Lappen geht,um ehrlich zu sein;ich denk halt,dass das Bemuehen das Wichtigste ist… und da hab ich kein schlechtes Gewissen.

Es war so viel Interessantes dabei,aber ich kriegs nicht mehr auf die Latte,wie gesagt.Einiges hab ich fotografiert aber die Bilder krieg ich nicht raus,werds aber nachliefern.Der „Input“(die Patientenanzahl) ist zu gross und das „System“ (ich) kanns nicht mehr abrufen.Wir arbeite jeden Abend mit Stirnlampe,kein Ort,in dem wir arbeiten hat Elekrtrizitaet,die Muecken schwirren um uns-unser Licht-wir stinken vom Eispraeuen wie die Bieber, die Dorfbewohner versuchen uns mit demWenigen was sie haben,zu verwoehnen-zB Paeckchenpulverkaffee,Kekse usw,was sie selbst sich nicht leisten koennen-,bedanken sich alle immer wieder..es mach trotyz allem unheimlich Spass. Die letzten Stunden arbeite wir uns  10-Kartenweise durch…dann ein „2-Minutenrest“,aber alles ohne echte Quaelerei,wirklich!Es tut einfach auch saugut und bringt mir selbst sehr viel Befriedigung,also kein Mitleid!

Und dann passieren wieder so Dinge (so vieles ist mir entfallen):Gastern Abend taucht waehrend der letzten Patienten ploetzlich ein Deutscher auf:er lebt-zeitweise- in diesem Nest am Ende der Welt mit seier (3.) netten Philippinofrau,welche von dort ist und laed uns alle zu einem „deutyschen“ Abendessen ein:Salat („denen muss man einfach beibringen,was gesundes Essen ist“) Steak („ich muss das einfach hier geniessen und das macht meine Frau inzwischen prima“…stimmt!!!…), getoastetes Weissbrot  („ohne die deutsche Kultur kann ich einfach nicht leben“) und Weisswein,,gekuehlt.Das alles bei kuenstlichem Licht,voll verqualmter Bude,mit der ganzen Verwandtschaft der Ehefrau:einfach herrlich aussehalb von Raum und Zeit…(Bilder kommen).

So,ich muss aufhoeren.Meine Mitbewohner,die Angestellten,wollen wohl auch ins Bett und muessen den PC ausschalten.Ich bin froh,dass ich mich wieder melden konnte und werds ihnen morgen wieder irgendwie wieder gutmachen.Bei einem Glas Gin|Cola wuensch ich euch eine gute Nacht….Peter

Ungelesen veroeffentlicht-hab einfach ke\ine Lust dazu- „ggg“

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.