Schulspeisung in Anuyan

Als wir die Unterstützung von Salay aufgegeben hatten,überlegten wir uns,welche Schule stattdessen in unser Programm aufnehmen sollten.Neben PAPALI (siehe letzten Bericht),war uns auch die Mangyanschule in Anuyan angetragen worden. An dieser Schule war allerdings der Anteil der Nichtmangyankinder,welche auch genug Essen von zu Hause mitbekamen, ziemlich hoch und die Schule liegt auch in Stadtnähe. Dennoch entschieden wir,auch dort ein Schulessen zu veranstalten,um uns ein eigenes Bild zu machen. Tatsächlich kam nach Gesprächen mit den LehrerInnen und durch den Ablauf des Essens als Wahl zur Unterstützung das Dorf PAPALI nur noch in Frage. Es war auch eine Gefühlssache. Das Essen war toll organisiert und verlief außerordentlich geordnet,aber… die Wahl fiel uns nicht schwer.

Trotzdem einige nette Bilder von dort. Wir gaben für das Essen übrigens 143 € aus.

Soweit also unsere Tätigkeit im August 2022

Der Vollständigkeit halber kann ich leider von keinem weiteren Kontakt zum Frauengefängnis in ILOILO berichten. Trotz einer weiteren Nachfrage hat sich die Gefängnisleitung dort nicht mehr gemeldet. Wir werden aber dranbleiben!

Ende November diesen Jahres werde ich wieder auf die Philippinen fliegen und die Schulen besuchen;dann aber versuchen, über Weihnacht zeitnah zu berichten.

Falls ihr spenden wollt,so könnt ihr entweder Geld in meiner früheren Praxis (jetzige Praxis Dr Thum) abgeben ,oder auf das Spendenkonto bei der Volksbank einzahlen. Die Kontonummer ist in der Überschrift zu Beginn des Blogs,oben rechts,aufgeführt.

Bis Ende des Jahres,ihr Lieben und Interessierten,euer Peter KH Nowotny

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.