2018, 27.Dezember

7.40 (bei euch 0.40)

Nach totalem Pißwetter seit gestern Sonnenschein… durch den Regen ist die verdschungelte Vegetation in verschiedensten Schattierungen sattgrün und die Tautropfen der Nacht wiederspiegeln fast kitschig diamantig das intensive Sonnenlicht auf den Blättern.Bilderbuchwetter.

Aber nur scheinbar. Denn es kündigt sich ein Supertaifun an,dessen Zentrum wohl auch über den Teil der Philippinen zieht, in dem wir uns die nächsten Tage aufhalten wollen( siehe Google:“ Kachelmann Taifun Mangkhut Philippinen“).

Der Familientroß von Kitty (zwei Schwestern und Anhang,drei Kinder ,Cousine) ist gestern schon weggefahren;durchatmen… ganz liebe Leute,aber die Bude ist zeitweilig auseinandergebrochen.Die Philippinos stört das garnicht.So wie sie alle in einem Raum schlafen können (der Jüngste hatte noch einen fieberhaften Infekt und hat gekotzt…)so füllen sie den Raum mit unendlichem ,liebevollem Geschnatter,überbordendem Gelächter und Dauerkochen und Daueressen (eingeschlossen der kotzende Kleine…trotz meiner -vergeblichen- Therapieansätze…völlig sinnlos *grins*). Also erstes Durchatmen gestern Nachmittag. Zweites Durchatmen heute: Kitty muß nach Calapan,der Hauptstadt der östlichen Insel. Dh ich bin allein!!!Gottseisgetrommelt! Den ersten Tag in meinem „Urlaub“. Gleich,nachdem sie um 6Uhr,noch bei Dunkelheit aufgebrochen ist hab ich die Zeit genutzt, bei Internetempfang die Bilder der Weihnachtsspeisung von 90 alten Menschen im Dorf im Blog zu speichern. Leider kann ich sie euch noch nicht zugänglich machen,weil der Blogkonsrukteur wieder Neuerungen eingeführt hat und die alten Funktionen umgestellt sind,sodaß ich es nicht ohne Hilfe schaffe (ich bring die Typen um! völlig überzogenes und unverständliches Programm kauderwelsch…). Aber ich hab meinen guten PC Spezialisten,Norbert,erreicht und er wirds wohl versuchen… Den Rest des Tages werd ich erstmals etwas vergammel,lesen und Bude saubermachen,mal sehen.

Der Taifun macht mir erstmals doch etwas Sorgen. Wie schon früher berichtet,haben wir auf der Insel Iloilo einen sastisch gelähmten Jungen „in Pflege“ (siehe letzten Weihnachtsbericht),dem wir jetzt ein einfaches Tischkeyboard besorgt haben.Auf der selben Insel sponsern wir/ihr ein Frauengefängnis (siehe letzte Weihnacht). Das Keyboard ist in Manila bestellt und die Fähre von Manila nach Iloilo gebucht (20 Stunden Überfahrt…),aber alles wird sehr unsicher durch den Sturm,dessen Richtung ,wie immer, auch etwas unberechenbar ist.Na ja,mal sehen!

So,ihr Lieben! Ruhe ist angesagt!Alzy, unsre Katze füttern und dann auf dem Balkon mit Blick ins Grüne ein wenig lesen und pennen… bei ca 25°C und völlig unverpesterter Luft… mir gehts schon ganz gut und ich weiß es zu schätzen. Bis später!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.