Freitag,8.Januar 2015

GRANBIDA

GPS  N 13 Grad 03.382′    E 121Grad 17.169′

Nachtrag zum letzten Bericht: Ich hab natuerlich Ibayna und ihre „Mutter“ gefragt,ob ich die Bilder ins Internet stellen darf!      Und: nach der ganzen Aktion hab ich mich richtig wohl gefuehlt!

Zu Granbida: Die Fahrt durch die Berge dauerte,auf verschlungenen Wegen,fast 2 Stunden. Mit einer Gegend,die besoffen macht!Wieder landet man in einem kleinen Talschlussort,diesmal so eng,dass kaum ein Dorfplatz einen Raum findet,die Haeuser alle an den Berg geklebt,trotzdem breiter Fluss und spektakulaere Haengebruecke ueber fast 40m.           Kein Strom natuerlich und nie Handyempfang: sehr wohltuend,nicht immer dem Zwang ausgesetzt zu sei,mal schnell nachzusehen!

Gästehaus Granbida

Gästehaus Granbida

26

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0102

 

 

 

 

03

 

 

04

 

 

 

 

 

 

 

05

 

 

 

 

06

 

 

 

08

 

 

 

09

 

 

 

10

 

 

 

11

 

 

 

 

 

12

Massen von Kindern; fast alle mit Atemwesinfekten,asthmatoid,ewig keuchend (Ursache sicher das ganz enge Tal mit Fluss mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit,wenn die Sonne reinbrezelt). Einzig erwaehnenswert ein Junge mit zwei offenen Geschwueren am Hals,bei dem ich ohne meine Uebersetzungsschwester nie und nimmer an eine Lymphknotentuberkulose gedacht haette,die es hier eben doch haeufig gibt.(Wir punktieren fast jeden Tag bei Verdacht,meist mit positivem Befund).Trotz meiner Erfahrung hab ich eben soche Befunde noch nicht automatisch verinnerlicht;tolle Schwestern (bri mir in meiner Praxis zu Hause natuerlich auch!!! (hab grad noch die Kurve gekriegt *s*).

In diesem Nest mussten wir uebernachten,da unsre Ambulanzstelle am naechsten Tag nur wemig entfernt war. Und diese Uebernachtung hatte es in sich: ein schoenes,offen durchbrochenes,grosses Bambushaus neben der Kirche. Grosser Schlafraum,in dem meine Leute ihre Moskitonetzschlafstellen am Boden aufbauten und ein kleinerer Balkonraum,in dem ich es mir mit meinem Zelt am Boden bequem machte,dazu eine ,na,Kuechenzeile ist uebertriebe,eine Ablage mit kleinem Holzkohleofen,den meine Damen fuer mehrere Mahlzeiten benutzten (gekocht wird IMMER,ohne frischen Reis,auch zum Fruehstueck ,geht garnichts!),da unser kleiner Gaskocher ausfiel.   Es war,trotz der Umstaende ,stinkgemuetlich und geschlafen haben wir,quasi draussen, alle prima!

Rolando unser Fahrer!

Rolando unser Fahrer!

14

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15

 

 

 

 

 

 

16

 

 

 

 

 

17

 

 

 

18

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bilder bringens,glaub ich,rueber! Ich hoff,sie kommen heut bei Norbert noch an und er macht sie heut noch rein,andernfalls Montagabend.

War ein guter Tag!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.