03.Januar 2016

GPS Daten Staffhaus: N 13° 24.609′      E 121° 11.321′

Der Einsatz kommt so langsam in die Gänge,langsam,sehr langsam und holpernd!

Die Organisation vor Ort ist – im Vergleich zum Vorjahr – erheblich schlechter geworden;ich denk,das kann ruhig auch mal öffentlich gemacht werden.Auch innerhalb einer solchen tollen Organisation wie der „German Doctors“ stimmts eben auch nicht immer.In diesem Fall stinkts hier vom -örtlichen- Kopf her.Ich werd das erst mal bei der Verantwortlichen,der einheimischen Leiterin Manila/Mindoro, ansprechen und dann nochmals berichten!

20160102_172656

Gestern Abend hab ich also „Dr Kerstin“, eine junge Kollegin,welche noch im Krankenhaus arbeitet,abgeholt und in ein Hotel verfrachtet (weil unser Staffhaus hier in Calapan nicht besetzt war…),mit ihr heut Morgen auf einer schönen,anderen Hotelterasse gefrühstückt,ihr Calepan gezeigt und dort noch etwas eingekauft.

Die Sonne hat voll reingehauen,bei gut 30 Grad; unsäglicher Lärm von Schwärmen herumknatternder Tricycles (  dreirädrige, offene Kleintaxis auf 3 Rädern),welche den Verkehr beherrschen,Gestank dieser Zweitakter,welcher sich zwischen den vergammelten,halbhohen Häsern staut,weil kein Wind vom Meer her reinkommt.In jedem Haus ist ein Lädchen,ein Laden oder eine Kleinküche,in der   verschiedene lauwarme Sachen angeboten werde (gekochtes Hühnchenklein,Bauchspechstücke in Sauce oder gebraten und gekochte Hühnchenleber/Magen …alles mit viel Reis),die ganz gut schmecken,und,da der Umsatz hoch ist,auch trotz der Hitze relativ frisch sind…na ja… zudem ists billig und,um ehrlich zu sein,ich eß es ganz gern! Morgen muß ich nochmals in die Stadt rein,vielleicht schaff ich noch ein paar Bilder…

unser Staffhaus in Calapan

unser Staffhaus in Calapan

20160103_170222Am frühen Nachmittag konnten wir endlich ins Staffhaus unsre Zimmer beziehen. Beide allerdings nur für eine Nacht: Kerstin wird morgen zum Südstaff weiterfahren,um von dort zwei Touren a 10 Tage in die lieblichen Berge dieser Gegend machen.Sie wird dort auf eine phantastische Haushälterin und Köchin treffen,welche ich noch in Manila kennengelernt hab. Und sie wird vor allem auf ein homogenes,tolles Team treffen,mit dem ich vor einem Jahr 6 Wochen zsammen gearbeitet und viel Spaß gehabt hab;ein Traum.Ich beneid sie schon ein wenig. (Siehe meine Berichte vom letzten Jahr)Das Team ist deshalb so intakt,weil  dort Dr Pinky,die oben erwähnte Leiterin, nur selten und wenn,dann nur kurz auftaucht (kein Internet,schläft schlecht,und und…);ein Glück *s*!

Die „Arschkarte“ hab diesmal ich gezogen: Ich fahr morgen mit dem ganzen Team für mehr als eine Woche nach Soccoro,einem Nest auf halber Strecke zwischen Calapan,hier, und dem Südstaff. Wir fahren von dort aus in den mittleren Teil des gebirgigen Urwalds.

Hab das schon mal mitgemacht: Die ganze Mannschaft wohnt in einem großen Raum eines kirchlichen Anwesens.Doppelstöckige Betten,notdürftig mit Tüchern getrennt,vermitteln den Charm einer heruntergekommenen Jugendherberge…Rolando,unser Fahrer,kampiert neben dem Eingang auf dem Boden und sägt in der Nacht ein paar Kubikmeter..da kommt schon Freude auf!Eigentlich ist das Ganze nur im Suff zu ertragen,aber das geht natürlich auch nicht,da die Tage in den Bergen doch ganz anstrengend sein können… Auf der andren Seite find ich das alles auch ganz spannend,weils natürlich auch Spannungen gibt: umziehen,kochen,Saubermachen und… und…; ich halt mich raus und zieh mich in meine abgetrennte Eckklause zurück…

Allerdings kommt diesmal erschwerend dazu,daß nach dem Taifun seit zwei Tagen wieder Wasser da ist,aber immer noch keine Elektrizität! Dh,abends um sechs fällt die Nacht wie ein Tuch über das Nest. Wenn wir spät zurückkommen,wird im Dunklen gekocht und gegessen;Kerzenlicht,Stirnlampe… Duschen usw (eine Beschreibung der sanitären Anlagen nach dem Taifun wollt ihr wirklich nicht haben *g*) und danach ist Feierabend! Gottseidank hab ich ein paar Bücher auf dem Smartphon; wenn aber der Akku aus ist,wirds haarig,ich wills mir gar nicht vorstellen.Ihr könnt euch vorstellen,wie ich mich dann wieder ,spätestens, auf die Praxis und euch alle freue! *ggg*! So oder so hat man aber in Soccoro auch wieder viel Zeit zum Nachdenken, und darauf freu ich mich auch wieder,glaubt es mir!Sicherheitshalber werd ich mir morgen noch schnell zwei externe Akkuladegeräte in Calapan besorgen;mal sehen,was es bringt!

Ich schreib schon heut etwas ausführlicher,weil es sein kann,daß ich für die ganze Zeit dieses Teileinsatzes eventuell überhaupt keinen Bericht schicken kann,Bilder ganz sicher nicht…Mal sehen,was für Tipps ich von meinem PC Mann in Hütschenhausen,Norbert Weis, so bekomm. Er hat mich auch diesmal wieder prima vorbereitet,“idiotensicher“,neues System „viel einfache als beim letzten Einsatz“…;und ich hab schon im Anfang versagt,bin einfach zu blöd!Das letzte Bild,das von Weihnachten,hat ER von zu Haus aus beigesteuert(über Cloud oder sonstige Wurmlöcher aus meinem Smartphon hier…)!Werd aber nichtsdestotrotz noch versuchen,trainingshalber ein paar Bilder reinzusetzen.Stört euch bitte nicht,wenn die irgendwo unpassend ein- oder drangefügt sind,freut euch einfach,daß ichs geschafft hab *s*!Falls die Bilder schön passend drinsind,war Norbert dran*ggg*!Aber erst mal schick ich den Artikel sicherheitshalber ab,wer weiß…

Morgen Vormittag bin ich noch !da,vielleicht schaff ichs nochmals,bis dann oder viel später( hier 23.40 Uhr,bei euch 7 Stunden früher)!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.