24.12.2014 Hl Abend

Hl Abend ist hier Arbeitstag.Weihnacht wird normalerweise am 25.12. im kleinen Familienkreis gefeiert.Das eigentliche, große Familienfest findet dann an Sylvester statt.

Allerdings,wie schon geschildert,wollen alle gegen Mittag nach Hause fahren,oft sehr weit.Deshalb wird am 24.12. immer ein relativ naher Ambulanzplatz angefahren an dem ergahrungsgemäß nicht allzuviele Patienten zu erwarten sind.

Heut lief aber alles aus dem Ruder: Die Nacht hatte es durchgeregnet,geschüttet,und die Straßen entlang der Bäche und Flüsse waren auch auf den etwas höher gelegenen Ebenen über die Ufer getreten und hatten das gesamte Umland unter Wasser gesetzt.Es sah zeitweise aus,als ob wir durch einen unendlich weiten See fahren würden.Die normalerweise schön regelrecht parzellierten Reisfelder waren verschwunden unter den Wassermassen.Und die Wassermassen aus den Bergen,welche offensichtlich in hohen Wellen aus den Bergen die Flüßchen runterstürzen,wurden noch erwartet.
Die Hauptstraße zwischen dem Norden und dem Süden von Mindoro ist auf dem Stück,welches wir gestern grad noch geschafft hatten,ist inzwischen gesperrt,da zu hoch überflutet.
Aber die Philippinos nehmendas alles seeehr gelassen.So auch unser Fahrer Rolando. Nachdem wir zwei vergebliche Anläufe wegen Überflutung abbrechen mußten sind wir dann doch „nach Hause“ zurückgekehrt…auch gut,Schicksal!

  

 

  

 

   

 

  

 


Mein Team hat dann hier ihre Schreibarbeit erledigt und ich bins „Städtchen“ mit dem Tricycle gefahren,hab mich umgesehen…ein Gewusel…hab mir einen neuen Regenschirm gekauft und tatsächlich eine Jeans in meiner Größe gefunden (meine schöne,alte,hundertmalgeflickte Lieblingshose hatte sich die letzten Tage aufgelöst…); na ja,die Länge stimmt nicht ganz,aber da ich sie sowieso immer aufgekrempelt hab,wegen des Drecks,wirds gar nicht auffallen… „s“!
Noch ein paar CDs auf philippinisch zum Mitbringen,und und und…

Leocelyn kocht für uns zwei grad;die Kollegin aus dem Süden kann wegen des Hochwassers heut nicht kommen,also sind wir heute nur zu dritt.Dann gibts Bescherung: Rolf bekommt eine CD und eine Flasche Gin,Leocelyn ein Buch auf englisch; ich hab von meiner Interpraterin eines bekommen,auch eins von Leocelyn,beides werd ich erst heut Abend bei einem gemeinsamen Glas aufmachen…Kerzen hab ich aus Deutschland mitgebracht.
Dann werd ich mich hinsetzen und noch ein paar netten Menschen mailen/appsen und dann ins Bett fallen.Wer dann noch keinen Gruß erhalten bekommt ihn an Neujahr!

Also eigentlich alles wie zu Haus.Nur ,daß es hier eben trotz Regens 28 Grad hat und ich hier
antimoskitospraystinkend- halbnakt- vor mich hinbrütend – hocke und euch schreibe…
Jetzt ists aber mal gut! Weihnachtsgeschenke einpacken, Gincola trinken und aufs Essen warten…

Vielleicht bis später…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.