Dienstag,30.Oktober 2012

Heute am Morgen war meine Stimmung wie das Wetter: Diesiggraue Wolken wälzten sich tief bis ins Tal,leichter Nieseldauerregen,zu kalt -selbst für hier oben-:ca 20 Grad,sehr ungemütlich,mies;und das kam so:

Letzten Freitag war hier Feiertag.Thomas und ich waren zum Ausspannen 5 Stunden  auf eine kleine Insel gefahren,für fast 3Tage:Eine wunderschöne kleine Anlage am Meer,mit großen Holzhütten mit Sicht auf die See über eine gepflegte,in die Tiefe  bis ans Ufer reichende Palmenanlge;das Essen war landesüblich sehr gut;prima,wir waren fast die einzigen Gäste und hatten es gut erwischt!

Am Nachmittag war ich nach einer Runde im Meer  gleich losgezogen;hinten raus aus dem umzäunten Resort,auf einem schmalen Weg durch den Busch ins „negschde Dörfle“ (wie der Schwabe sagt) an einem kleinen Hafen:so nach meinem Geschmack.Abends auf unsrem Balkon,Vollmond -wirklich!-,durch die dunkel aufragenden Palmen mit ganz vereinzelnen Lampions das glitzernde Wasser und  mit mitgebrachtem Gin Männergespräche:paradiesisch,einfach eine rund Sache!

Am nächsten Morgen natürlich gleich zum Baden und da erwischte es mich:auf einer Steintreppe ins Meer waren die letzten 2 Treppen nicht zu erkennen glitschig wie Fischhaut;ich rutschte nach vorn weg und knallte mit voller Wucht ungebremst mit dem Hinterkopf auf die Steinplatte.“So,das wars jetzt“ war mein erster Gedanke;saumäßige Kopf-und Nackenschmerzen,etwas übel und Schwankschwindel.Nach einer Viertelstunde war das Schlimmste vorbei (immer positiv denken:beim Fall auf die Stufenkante…),nur noch hefiges Schädelbrummen beim Auftreten!Also Zwangsrelaxen bis zum nächsten Mittag zum Heimweg.Es ging mir ganz gut.

Der stundenlange Heimweg mit hüpfendem Schnellboot und das Autogeschauke auf miesesten Straßen bis  „nach Haus“ waren dann aber wieder eine Qual und gestern wachte ich mit Drehschwindel im Bett auf,latschte wie ein Besoffener bis in die Dusche:An arbeiten war nicht zu denken! Zudem: Thomas wachte am Abfahrtstag mit Fieber und Durchfall auf,war also gestern auch außer Gefecht;Diagnose nach Stuhlprobe:Amöbenruhr.Dem gehts aberwesentlich besser.Er hat heut schon wieder gearbeitet und darf meine Patienten mitbehandeln-wie ich seine in meiner ersten Woche-also kein Mitleid *s*!

Nach Anruf in Landstuhl bei Kollegen (Neurologe und HNO,beide ausgesprochen nett und fürsorglich)-die Diagnosen: leichte Gehirnerschütterung und Erschütterung des Gleichgewichtssystems hatten wir schon vorher gestellt-mach ich also seit gestern Gleichgewichtsübungen und es geht schon ein wenig besser.Ich hoff doch,bis nächsten Montag wieder an Deck zu stehen;Donnerstag und Freitag sind dazu noch 2 Feiertage:paßt!

Ich erwähns nur der vollständigkeithalber und weil die Ursache so profan menschlich ist:meine Kopfschmerzen sind heut wieder erheblich schlechter,weil ich nach langer Sitzung und mit erheblichem Kraftaufwand eine Verstopfung überwunden hab und mir dabei schier der Schädel geplatzt bist *g*!Kleinigkeiten wie Ausrutschen und Stuhlgang sinds,welche die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen können…

Ein guts Nächtle (00 Uhr 26 hier,Mittwoch)!

 

 

Am nächsten

Am nächsten Morgen gleich ins Wasser

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.