17.12.2019

So langsam komm ich runter! Die letzten Wochen waren wirklich stressfull …

Nicht mal am Wochenende hatte ich es geschafft, mich mal für eine Stunde hinzulegen…

Hier arbeite ich ein wenig am Häuschen, leg mich auf den Balkon auf die gepolsterte Bank, sehe dabei das windgepeitschte Meer, lass mir den Westmonsun ins Gesicht blasen. („Amihan“, auf Tagalog) und denke vor mich hin oder penne selig,… ein bisher unbekannter Genuss!

Natürlich gibt’s auch hier Auseinandersetzungen…, aber es hält sich in Grenzen, weil ich das Glas ¾ voll und nur ¼ leer sehe und dies auch verbalisiere: „nicht wichtig“.

Die nächsten Tagen werden wohl wieder stressig, aber die Aussichten auf ein geruhsames Weihnachtsfest lassen alles etwas gelassener erscheinen.

Ciao!

Morgen geht`s auf die Insel Iloilo zum Frauengefängnis. Vier Tage hin und zurück! Das Geld wurde investiert für zusätzlich Kaffee und Kuchen für 62 Gefängnisinsassen.

Wenn ich wieder Elektrizität habe, schreibe ich ausführlich!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.